Kundengewinnung mit Google Adwords: Starthilfe & Optimierung

Adwords Optimierung & Starthilfe

AdWords als effektives Inbound-Marketing Instrument!

Die Situation auf den Märkten verändert sich und damit auch das Einkaufsverhalten der Kunden. Die Online-Positionierung eines Unternehmens ist längst zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden und die Firmen-Webseite oft der erste Anlaufpunkt für mögliche neue Kunden.

Das gilt speziell für Online-Shops, die im Web erfolgreich sein möchten, aber auch für alle anderen Firmen, die ihre Dienste über das Netz anbieten. Heute sind fast die Hälfte aller Mitarbeiter bei B2B-Einkaufsentscheidungen sogenannte Millenials (zwischen 1980 bis 1999 geboren und mit Internet, Handy und Suchmaschinen aufgewachsen) und mit der digitalen Recherche bestens vertraut. 2/3 aller Kaufentscheidungen im B2B-Bereich starten mit der Suche im Netz. Die Online Leadgenerierung sollte daher einen festen Bestandteil in jedem Vertriebsprozess ausmachen.

Ihre potenziellen Kunden sind online – Sie müssen sie nur noch erreichen

Potenzielle Kunden suchen im Internet meist mit Hilfe von Suchmaschinen und Schlagworten nach bestimmten Dienstleistungen oder Produkten. Bei uns in Deutschland ist Google der Monopolist auf dem Markt der Suchmaschinen. Sie wird in etwa 90 % aller Suchanfragen genutzt. Das heißt, dort sollten Sie auch gefunden werden. Daher lohnt es sich für Unternehmen, sich auch mit den Möglichkeiten bezahlter Werbung bei Google zu beschäftigen. Denn Google ist auch im Business-Umfeld die primäre Quelle zur Informationsbeschaffung.

Um bei Google unter bestimmten Keywords relativ weit oben – im Idealfall auf Seite 1 – in den Suchergebnissen zu ranken, gibt es genau zwei Möglichkeiten: Suchmaschinenoptimierung (engl.: Search Engine Optimization – SEO) und AdWords-Kampagnen, also bezahlte Textanzeigen mit denen eine gute Platzierung erkauft werden kann (engl.: Search Engine Advertising – SEA).

Die Unterschiede von SEO und SEA lassen sich folgendermaßen skizzieren:

SEO (Suchmaschinenoptimierung) bezeichnet Maßnahmen, die dazu führen, dass die eigene Seite in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine weiter oben steht (besser rankt). Organische Suchergebnisse sind Platzierungen, die nicht mit Geld beeinflusst werden können.

SEA (Suchmaschinenwerbung) ist der Überbegriff für bezahlte Werbung in Suchmaschinen. Die Anzeigen stehen entweder über oder unter den organischen Suchergebnissen und sind als „Anzeige“ gekennzeichnet.

Um in den organischen Suchergebnissen zu ranken, müssen verschiedene, zum Teil recht aufwendige On- und Off-Page-Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung durchgeführt werden. Sich mit der eigenen Webseite ganz oben zu platzieren, ist allerdings nicht immer möglich und dauert in der Regel einige Wochen bis Monate. Bei Keywords mit hohem Wettbewerb kann es durchaus über ein Jahr dauern. Außerdem gibt es hart umkämpfte Keywords, bei denen es praktisch unmöglich ist, es damit in die besten Platzierungen der organischen Suche zu schaffen.

Wie wichtig aber die Positionierung auf den oberen Rängen ist, zeigen mehrere Studien zur Klickrate. Dabei wurde untersucht, wie viele Klicks auf die einzelnen Positionen der Suchergebnisse entfallen. Die Ergebnisse sind interessant und ernüchternd zugleich. Die erste Position in den Suchergebnissen bekommt die meisten Klicks ab. 30% der User klicken auf das erste Ergebnis. 15% auf das zweite und noch 10% der User klicken auf das dritte Suchergebnis. Gerade mal noch 5% der User klicken auf das fünfte Suchergebnis. Die Top-5 teilen sich also bereits 2/3 aller Klicks. Die unteren Positionen auf der ersten Seite (Positionen 6-10) bringen nicht wirklich viele Besucher.

Mit Adwords auf Platz 1

Aus diesem Grund macht es fast immer Sinn zu einer SEO-Strategie auch eine SEA-Kampagne zu starten. Adwords Anzeigen in Googles Werbe-Netzwerk sind der einfachste und schnellste Weg, um mit einer Webseite bei bestimmten Schlagworten oder Suchphrasen ganz oben auf Platz 1 in den Suchergebnissen auf Seite 1 zu erscheinen. Sie sind also mit Ihrem Unternehmen oder Angebot genau dann präsent, wenn potentielle Kunden auf Google nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen suchen. Eine wirksame Methode, um neue Interessenten im Moment der Informationsbeschaffung in einer frühen Phase einer Investitionsentscheidung auf die eigene Webseite oder auf eine spezielle Landingpage zu lotsen. In den meisten Fällen ist die Conversion dabei das primäre Ziel, dicht gefolgt vom Wunsch, neue Interessenten und damit potentielle Kunden anzuziehen.

Adwords Anzeigen sorgen für eine erhöhte Sichtbarkeit im Netz und stärken den Auftritt der eigenen Marke (Branding). Das Schalten einer Anzeige an sich ist kostenlos. Man zahlt nur, wenn jemand auf die Anzeige klickt. Die Klickpreise und das Tagesbudget können dabei individuell festgelegt werden. Somit hat man zumindest die volle Kostenkontrolle über sein AdWords Budget.

Google streicht AdWords-Anzeigen in der rechten Spalte

Seit dem vieldiskutierten Update vom 22. Februar 2016 werden im oberen Hauptbereich der Google Suchergebnisse (above the fold) nun 4 anstatt 3 AdWords Anzeigen geschaltet, was die unbezahlten Ergebnisse weiter nach unten verschiebt. Die Folge: organische Treffer büßen Traffic ein. Wer bisher mit seiner suchmaschinenoptimierten Webseite hohe Besucherzahlen erzielte, muss jetzt unter Umständen mit einem Rückgang rechnen und sollte den Einstieg in Adwords prüfen – und gegebenenfalls auch eine Kampagne starten. In der rechten Spalte erscheinen nach dem Update keine Anzeigen mehr. Um weiter mit einer Anzeige in den Google Suchergebnissen zu erscheinen, sehen sich Marketers, die bisher in der rechten Spalte profitabel geworben haben, gezwungen, höhere Klickpreise zu bezahlen oder auf bezahlte Klicks und Conversions zu verzichten. Durch diese Verknappung der Anzeigenfläche stiegen die bisherigen CPCs (Costs-per-Click) durch den intensiveren Wettbewerb durchschnittlich um bis zu 3% und dürften wohl auch in Zukunft weiter ansteigen.

Adwords Starthilfe und Optimierung

Dennoch lohnt es sich. Adwords Anzeigen funktionieren und generieren Traffic. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, schenkt Google Ihnen sogar 75 €, wenn Sie AdWords selbst mit 25 € testen. Doch nicht das Set-Up zu Beginn macht den größten und langwierigsten Teil erfolgreicher Adwords Kampagnen aus. Entscheidend für die Kundengewinnung ist die AdWords Optimierung.

Streuverluste sind zwar unvermeidbar aber ärgerlich. D. h. Seitenbesuche über Klicks auf Adwords Anzeigen ohne Kontaktaufnahme kosten Geld, ohne neue Kontakte für den Vertrieb zu generieren, ohne zu wissen, wer die Webseite besucht. Die meisten Besucher nutzen leider nicht die Kontaktfunktion per Telefon, Chat, Formular oder E-Mail, um mit einem Anbieter in Verbindung zu treten, sondern verlassen die Website nach der Lektüre wieder und finden oft nie mehr zurück.

Selbst die beste Online-Präsenz und ein hervorragendes Angebot verhindern nicht, dass ein Großteil der Website-Besucher eine Seite ohne Kontakt aufzunehmen verlässt. Die Gründe für Seitenabsprünge sind in der Regel völlig unterschiedlich, so dass auch Optimierungsmaßnahmen an den Kampagneneinstellungen oder an der Landingpage nicht immer gezielt dagegen steuern können. Da aber mit jedem Klick Kosten anfallen, hat somit jeder Website Besucher einen Wert und dementsprechend sollte man auch versuchen das Maximum an Potential aus ihm heraus zu holen.

Mehr Rentabilität für Ihre Adwords Kampagnen

Die AdWords Benutzeroberfläche lässt leider nur eine rein quantitative Auswertung des Traffics zu. So werden z.B. nur die Anzahl und Kosten von Klicks auf bestimmte Keywords ermittelt. Im Grunde hat kaum ein Adwords-Werbetreibender einen Einblick in die Hintergründe der Klicks. Mit Google Analytics gibt der Suchmaschinenriese den Werbetreibenden zwar ein Tool an die Hand, mit dem sich Adwords Klicks messen und anzeigen lassen, die Zuordnung von Klicks über kostenpflichtige Anzeigen zu einzelnen Besuchern ist jedoch nicht möglich. Wertvolles Wissen bleibt somit verborgen und potentielle Leads gehen verloren, die in keiner Weise verwertet werden können.

Die Erfolgskontrolle von Investitionen in digitale Marketing Strategien wie AdWords und die Monetarisierung der Webseitenbesucher ist für ein Wirtschaftsunternehmen im digitalen Zeitalter jedoch unverzichtbar und essentiell um am Markt erfolgreich zu bestehen. Wenn man versteht, wer eine AdWords Anzeige warum anklickt und welcher Anzeigentext einen potentiellen Kunden auf die Webseite gebracht hat, um sich näher über ein Angebot zu informieren, dann kann auch der Erfolg verschiedener AdWords Kampagnen besser analysiert und zuverlässigere Aussagen über die Quellen und Qualität der Webseitenbesucher getroffen werden. Es kommt nämlich gar nicht so sehr auf die Quantität an, sondern eher auf die Qualität der Besucher.

Machen Sie mehr aus Ihrer Adwords Kampagne

Haben Sie sich auch schon die Frage gestellt, ob Sie alle Potenziale bei Adwords ausgeschöpft haben? Der Zweck einer AdWords-Kampagne ist es Leads zu generieren, die zu zahlenden Kunden werden. Mit dem Lead Inspector sind Sie in der Lage Ihre Websitebesucher auf entsprechende Adwords Kampagnen zurückzuführen. Zu erfahren welche Kampagne oder Anzeige die kaufstärksten Leads und besten Konversionsraten liefert, ermöglicht eine effiziente Optimierung von Landingpages und AdWords-Kampagnen, so dass im Zuge einer steten Optimierung und gezielten Ausrichtung ausschließlich Ihre Zielgruppe angesprochen wird. Somit lässt sich das wirtschaftliche Potential von weiteren Investitionen in Adwords wesentlich besser einschätzen und der ROI zuverlässig messen.

Wer sind die Leser Ihrer Anzeigen?

Auch bleibt nicht jede erfolgreiche Nische lange ohne Wettbewerb. Egal wie klein die Nische. Im Rahmen einer Mitbewerber-Analyse sind kostenpflichtige Online-Anzeigen oftmals die erste Anlaufstelle für die Konkurrenz. Durch B2B-Besucher-Tracking sind Sie bei der Lead-Gewinnung unabhängig von einer Kontaktaufnahme. Sie erhalten automatisch die Firmendaten und Adressen kommerzieller Online-Besucher – inkl. Entscheiderdaten sowie Details zum Surf- und Klickverhalten. Das hilft Ihnen, um einerseits zu sehen welches Unternehmen (potentieller Kunde, Kunde, Wettbewerber) sich für Ihre Produkte oder Dienstleistungen interessiert und andererseits um diese Informationen vertrieblich oder vermarktungsseitig zu nutzen. Erkennen Sie so besser den Erfolg und die Reichweite Ihres Online-Marketings und messen Sie zuverlässig den ROI Ihrer Maßnahmen.

Letzte Tipps zur Adwords Optimierung

Wenn Sie gezielt in Adwords-Kampagnen investieren, die dazu beitragen mehr qualifizierte Besucher auf Ihre Webseite zu bringen, bedeutet das automatisch mehr Leads für Ihre Vertriebspipeline und langfristig mehr Umsatz für Ihr Unternehmen. Damit sich Ihre Investition in AdWords auch lohnt, definieren Sie vorab Ihre Ziele und richten Sie ein sauberes Tracking ein. Nutzen Sie zudem die Retargeting Funktion. Damit können Sie Ihre Besucher auch nach dem Verlassen der Webseite noch mit Werbebotschaften in Form von Display-Anzeigen bzw. Werbebannern auf diversen Webseiten erreichen. Und überlegen Sie stets, mit welchen Begriffen man nach Ihrer Dienstleistung suchen würde und mit welchen Begriffen Sie gerne gefunden werden möchten.

Google selbst bietet rund um AdWords eine Menge an Tools und Optionen an, um eine hohe Effektivität der Anzeigen zu erlangen und die Qualität der Besucher zu steigern. Das Google-Anzeigenteam hilft Ihnen gerne in allen Belangen weiter und unterstützt Sie dabei mithilfe von Adwords erfolgreich online zu werben. Hilfe, Tipps und Anleitungen, wie Sie eine effektive Kampagne anhand Ihrer Ziele erstellen, erhalten Sie direkt vom Google Support.

Denken Sie daran: Jeder Klick auf eine Anzeige kostet Geld. Da ist es durchaus berechtigt wenn man sich einen Überblick darüber verschaffen möchte, wer auf eine Anzeige klickt und wer die Webseite besucht. Mit dem Lead Inspector geben Sie Ihren Websitebesuchern ein Gesicht. Wir zeigen Ihnen WER (Firma und Ansprechpartner) sich für Ihr Angebot (Produkt oder Dienstleistung) interessiert. Ihr Vertrieb hat somit alle Kontaktdaten parat um den Interessenten direkt zu kontaktieren und in einen Kunden zu konvertieren. Übergeben Sie Ihrem Vertrieb somit wertvolle Interessenten mit konkretem Bedarf und erhöhen Sie Ihren Google Adwords ROI.

Sorgen Sie dafür, dass Sie gefunden werden. Wir sorgen dafür, dass aus Ihren Besuchern Kunden werden! Das freut nicht nur Ihren Vertriebsmitarbeiter, da er nicht mehr kalt akquirieren muss, sondern erhöht ganz nebenbei den ROI Ihrer Google Adwords Kampagne.

Wie das geht? Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie den Lead Inspector 14 Tage kostenfrei. Einfach anmelden, Tracking-Code per Mail erhalten und ähnlich wie Google Analytics in die Website einbauen – und schon geht’s los!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte bewerten Sie diesen Beitrag:

Kundengewinnung mit Google Adwords: Starthilfe & Optimierung 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,87 von 5 Punkten. 15 abgegebene Bewertungen.
Loading...